This post is also available in: English (Englisch)

Jordanien ist ein relativ kleines Land im Nahen Osten, was dank seinen facettenreichen Sehenswürdigkeiten, spannenden Abenteuern und einladender Kultur ein Paradies für Individualreisende ist. Nachstehend finden Sie 10 besondere Dinge, die Sie in Jordanien machen können. Ob Wanderbegeisterter, Outdoor-Fan, Feinschmecker oder Kulturliebhaber – in Jordanien gibt es eine Menge zu erleben.

1. Schätze der Felsenstadt Petra erkunden

Weltwunder Petra steht ganz oben auf der Liste der Sehenswürdigkeiten in Jordanien. So ziemlich jeder, der Jordanien als Reiseziel ins Auge fasst, wird von der legendären Felsenstadt und seinem Schatzhaus gehört haben. Petra gehört zu einem der Symbole Jordaniens.

Neben dem berühmten Schatzhaus, verbergen sich tief im antiken Petra zahlreiche antike Stätten, die Sie am besten fußläufig erkunden. Es gibt acht offizielle Wanderrouten (Trails), die Sie durch die Felsenstadt führen. Wandern Sie zur Monastery, zum Al Khubtha Aussichtspunkt oder erklimmen Sie den Hohen Opferplatz. Auf der Suche nach einer Erfahrung der ganz besonderen Art? Erkunden Sie das umliegende Tal zunächst auf dem Pferderücken, bevor Sie Ihre Erkundung zu Fuß fortsetzen.

Monastery Trail in Petra
Monastery Trail in Petra

2. Treiben auf dem Toten Meer

Das Tote Meer ist der tiefstgelegene Punkt der Erde. Es ist weltberühmt für seinen hohen Salzgehalt, was das Treiben auf der Wasseroberfläche ermöglicht. Ein Bad im Toten Meer und die berühmte Schlammmaske sollten Sie auf Ihrer Jordanien-Reise nicht verpassen! Möchten Sie weniger Zeit für Wellness und Badeurlaub einplanen, so eignet sich das Tote Meer als Zwischenstopp. Reisen Sie mit Kindern oder haben Sie Lust auf einen Badetag? Dann planen Sie eine Übernachtung in einem der luxuriösen Resorts am Toten Meer.

3. Authentische Wüstenerfahrung erleben

Im Süden Jordaniens liegt die Wüste Wadi Rum, welche Hollywood gerne als “Mars” auf der Kinoleinwand präsentiert (u.a. der Film “Der Marsianer” wurde in Wadi Rum gedreht). Wadi Rum ist eine einzigartige Wüste aus rotem Sandstein, Sanddünen, gewaltigen Felsformationen uvm. Einst die Heimat des Lawrence of Arabia, wird das Gebiet heute durch hunderte Beduinen bewohnt.

In der Wadi Rum Wüste erleben Sie authentische und einzigartige Wüstenabenteuer. Begeben Sie sich auf einen Kamelritt (von einem kurzen Ritt bis zu mehreren Tagen), probieren Sie sich im “Sandboarding” durch die Sanddünen, machen Sie eine Jeeptour oder erklimmen Sie die Felsen, Felsbrücken und Berge der Wüste.

Runden Sie Ihr Abenteuer durch eine Nacht in der Wüste in einem Zeltlager unter Sternenhimmel ab, wo Sie die beduinische Lebensweise hautnah erleben dürfen.

Jeep Tour im Wadi Rum
Jeep Tour im Wadi Rum

4. Einkaufen auf einem Souk

Die lebendige Hauptstadt Amman, ist der ideale Ort, um in die Kultur Jordaniens einzutauchen. Eines der “typisch arabischen” Dinge sind farbenfrohe Märkte, sogenannte Souks. In Amman gibt es diverse Souks. Für ausländische Besucher am interessantesten sind der Souk Mango (Downtown), der Gold Souk (auch in Downtown) sowie Souk Jara, ein Markt unter freiem Himmel (nur im Sommer, Rainbow Street).

5. Arabische Spezialitäten verkosten

In die Gastronomie des Reiselandes einzutauchen gehört für viele zu einem gelungen Urlaub dazu. Gutes Essen kann einen Urlaub bereichern und viele schöne Erinnerungen kreieren. Jordanien ist für seine gute Gastronomie und Gastfreundlichkeit bekannt. Viele Spezialitäten stammen aus der levantinischen Küche, die Jordanien mit dem Libanon, Palästina und Syrien teilt. Probieren Sie das weltberühmte Falafel mit Hummus und Pita-Brot (was in Jordanien übrigens viel besser schmeckt als in Deutschland). Interessieren Sie sich für weitere landestypische Spezialitäten, probieren Sie Maqloubeh (Reisgericht), Manakeesh (arabische Pizza), Za’arb (beduinischer Grill) oder Jordaniens Nationalgericht: Mansaf.

6. Biodiversität und Aussichten bestaunen

Grüne Landschaften und Wälder würden Sie in Jordanien sicher nicht vermuten. Tatsache ist jedoch, dass Jordanien mehr als nur Wüste und Sandsteinfarben zu bieten hat. Insbesondere im Norden des Landes erwarten Sie grüne Täler, Wälder, Flüsse und eine reiche Artenvielfalt – stets in Begleitung mit einer spektakulären Aussicht.

Das beste Beispiel für die reiche Flora und Fauna ist das Dana Biosphärenreservat. Dieses Reservat ist für seine enormen Höhenunterschiede bekannt. Es beherbergt über 500 Pflanzenarten und hunderte teils seltene Tierarten. Dana ist ein echtes Paradies für Wanderbegeisterte!

Auf der Suche nach einem Geheimtipp? Besuchen Sie die Dibeen Forest Reserve im Norden Jordaniens. In diesem Waldschutzgebiet wandern Sie zwischen Pinien, Eichen und Ahornbäumen und genießen die Stille eines der weniger bekannten Orte des Landes. Auch um in das Leben auf einer jordanischen Farm einzutauchen ist Dibeen der ideale Ort.

7. Canyoning und Schwimmen durch Felsgrotten

Eine weitere Überraschung in Jordanien sind die Grotten und Wasserfälle im Wadi Mujib, am Rande des Toten Meers. Ähnlich wie Dana, ist das Wadi Mujib ein Naturreservat in Jordanien, das durch gewaltige Höhenunterschiede geprägt ist. Das Highlight des Reservats sind seine Grotten, die im Frühjahr, Sommer und Herbst mit Wasser befüllt sind. Es gibt zahlreiche Trails durch die Grotten, die Mehrzahl ist eine Kombination aus schwimmen, canyoning und klettern. Das Highlight ist ein etwa 20 Meter hoher Wasserfall, den es hinabzuseilen gilt. Der ideale Ort für Wasserratten und Abenteuerlustige.

8. An einem Marathon teilnehmen

Sind Sie ein begabter Läufer und auf der Suche nach einer unvergesslichen Erfahrung der besonderen Art? Der Dead Sea Marathon findet jedes Jahr im Frühling statt und zieht tausende Teilnehmer und Besucher, sowohl aus Jordanien und dem Ausland. Das besondere an dem Marathon ist der enorme Höhenunterschied: begonnen wird in Amman (900 m über dem Meeresspiegel), das Ziel ist das Tote Meer (1.312 m unter dem Meeresspiegel). Wollten Sie schon immer an einem (Halb-)Marathon teilnehmen, dann ist dies die Chance!

9. Zeitreise ins Römische Reich

Vor über 2.000 Jahren war das heutige Jordanien Teil des Römischen Reiches. Die Römer bauten in der Region zahlreiche wichtige Siedlungen. Vier der zehn Städte der Dekapolis, einem antiken römischen Städtebund, befinden sich in Jordanien. Jerash (früher Gerasa) im Norden Jordaniens, ist ein Prachtexemplar des römischen Städtebaus. Laufen Sie durch die antiken Straßen, umgeben von Säulen und Tempeln, fühlen Sie sich wie ins Römische Reich zurückversetzt. Runden Sie Ihre Erfahrung mit der “RACE Show” ab; ein Event, bei dem Gladiatorenkämpfe und Kutschenrennen wieder zum Leben erweckt werden.

Das römische Forum in Jerash (Gerasa)
Das römische Forum in Jerash (Gerasa)

10. In Aqabas bunte Unterwasserwelt eintauchen

Eine der schönsten Sehenswürdigkeiten in Jordanien befindet sich unter Wasser. Als einzige Küstenstadt Jordaniens erwarten Sie im Golf von Aqaba einmalige Korallenriffe, bunte Fischschwärme und einzigartige Tauchstellen. Tauchen in Aqaba eignet sich sowohl für Anfänger als auch Fortgeschrittene. Einige der Korallenriffe befinden sich nur wenige Meter von der Küste. Möchten Sie lieber nicht tauschen, versuchen Sie es mit Schnorcheln oder entspannen Sie einfach in einem der luxuriösen Resorts in Aqaba.

Reise nach Jordanien geplant?

Planen Sie eine Rundreise durch Jordanien, ist der Welcome2Jordan Reiseführer Ihr idealer Begleiter. Neben den besten Sehenswürdigkeiten und Aktivitäten enthält dieser Reiseführer praktische Tipps für alle, die Jordanien auf eigene Faust erkunden möchten. Von Informationen rund um Mobilität, detaillierten Reiserouten, Kartenmaterial bis zu Kultur und Gastronomie – hier finden Sie alle Informationen, die Sie für Ihre Reise nach Jordanien benötigen.

Weitere spannende Artikel:

Leave A Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.