This post is also available in: English (Englisch)

Ein Mietwagen ist die beste Option, um Jordanien auf eigene Faust zu erkunden. Jordanien bietet unzählige Sehenswürdigkeiten und Abenteuer, verstreut über das ganze Land, was es optimal für eine Rundreise macht. Dank einem gut ausgebauten Straßennetz und einzigartiger Kulisse ist das Selbstfahren in Jordanien sicher und macht Spaß.

#1 Autofahren in Jordanien ist sicher

Beginnen wir mit dem allerwichtigsten Punkt. Die Sicherheit spielt eine große Rolle, wenn es um die Entscheidung geht, ob ein Mietwagen oder eine geführte Tour gebucht werden sollte. Autofahren in Jordanien ist nicht nur sicher, es macht auch Spaß! Jordanien hat eine gut ausgebaute Infrastruktur, die alle wichtigen Städte miteinander verbindet. Es gibt zahlreiche Autobahnen (Highways), wie den King’s Highway, die durch das gesamte Land führen, mit Blick auf die malerischen Landschaften.

Die Autobahnen sind gut beschildert und alle wichtigen Schilder sind zweisprachig: in arabisch und englisch. Worauf Sie beim Autofahren in Jordanien jedoch achten sollten, sind Schlaglöcher und Temposchwellen (auch auf den Autobahnen). Die Straßen haben nicht die gleiche Qualität, wie wir es in Europa gewöhnt sind. Deswegen wird empfohlen, Überland Fahrten stets tagsüber machen.

#2 In Jordanien herrscht Rechtsverkehr

In Großbritannien sowie in vielen ehemaligen britischen Kolonien herrscht Linksverkehr. Vor seiner Unabhängigkeit war auch Jordanien einige Jahrzehnte unter britischem Mandat. Glücklicherweise herrscht in Jordanien Rechtsverkehr, wie Sie es aus Deutschland gewöhnt sind.

#3 Straßennamen helfen nicht weiter

Sie geben den Straßennamen und eine Hausnummer an, und der Taxifahrer oder das Navigationssystem bringt Sie ans Ziel. Naja, nicht in Jordanien. Während Straßennamen vor einigen Jahren eingeführt wurden, sind die meisten Einheimischen (sogar die Taxifahrer) damit nicht wirklich vertraut. Stattdessen wird sich an Wahrzeichen orientiert, wie Ammans frühere Kreisverkehre (Circles), wichtige Gebäude oder Brücken.

Die einfachste Methode für das Zurechtfinden in Jordanien ist Google Maps. Laden Sie sich die Landkarte von zuhause über Ihr WLAN herunter, um diese vor Ort offline (ohne Internetverbindung) zu nutzen. Sie können wichtige Orte wie Ihr Hotel, Ihren Mietwagenverleih, Sehenswürdigkeiten und Restaurants abspeichern. Im Welcome2Jordan Reiseführer finden Sie eine Übersicht der Koordinaten der wichtigsten Orte und Sehenswürdigkeiten in Jordanien. Geben Sie diese in ein Navigationssystem oder in Google Maps ein, um dorthin zu gelangen.

#4 Das Mindestalter zum Autofahren ist 18 (Sie sollten aber 21 sein)

Autofahren ist in Jordanien ab dem 18. Lebensjahr erlaubt. Während einige Länder einen Führerschein für Minderjährige ausstellen; ist das Fahren in Jordanien für Personen unter 18 Jahren nicht erlaubt. Beachten Sie, dass die Mietwagenfirmen oft Ihre eigenen Regeln haben. Meist wird ein Mindestalter von 21 Jahren vorausgesetzt. Personen unter 25 Jahren müssen bei manchen Anbietern mit einer Zusatzgebühr rechnen.

#5 Autofahren mit einem ausländischen Führerschein ist erlaubt

Sind Sie im Besitz eines gültigen Führerscheins aus Deutschland (und über 18 Jahre alt)? Dann dürfen Sie in Jordanien fahren! Zu beachten gilt, dass Sie mit einem nicht-jordanischen Führerschein nur Mietwagen fahren dürfen (grüne Nummernschilder). Um ein jordanisches Privatfahrzeug (schwarzes Nummernschild) fahren zu dürfen, benötigen Sie einen internationalen bzw. jordanischen Führerschein.

#6 Strenge 0-Promille Regel

In vielen Ländern ist es kein Problem, sich nach einem oder zwei Bier hinters Steuer zu setzen. In Jordanien gelten andere Regeln. Während Alkohol an sich legal ist, gilt eine strenge 0-Promille Regel für Autofahrer. Es ist mit saftigen Strafen zu rechnen, insbesondere dann, wenn ein Autofahrer unter Alkoholeinfluss in einen Unfall verwickelt ist. Das gleiche gilt übrigens auch für Drogen aller Art (die in Jordanien übrigens generell verboten sind).

#7 Höchstgeschwindigkeiten sind nicht immer ein gutes Maß

Die Höchstgeschwindigkeiten in Jordanien sind wie folgt:

  • Innerorts: 60 km/h
  • Außerorts: 80 km/h
  • Autobahn: 120 km/h

Soweit die Theorie. Tatsache ist jedoch, dass Sie vielerorts langsamer fahren werden, als die Höchstgeschwindigkeit. In Amman ist es das Verkehrsaufkommen hoch und der Verkehr chaotisch. Überland und auf Autobahnen gibt es wenig Verkehr und Staus sind eine Seltenheit. Fahren Sie auf dem King’s Highway (der schönsten Autobahn des Landes), reisen Sie durch kurvenreiche Straßen entlang der schönsten Landschaften Jordaniens. Andere Autobahnen (wie zum Beispiel auf dem Weg von Petra nach Wadi Rum) haben unzählige Temposchwellen und Schlaglöcher. Treten Sie in Jordanien nicht zu sehr auf’s Gas!

#8 Mietwagen ins Ausland mitnehmen ist NICHT erlaubt

Die schönsten Städte der Region zu kombinieren und mal eben von Petra nach Jerusalem fahren? Obwohl es mehrere Grenzübergänge zwischen Jordanien und seinen Nachbarstaaten gibt, dürfen Sie mit Ihrem Mietwagen nicht die Landesgrenzen passieren. Das gleiche gilt übrigens auch für Mietwagen aus Israel, die Sie wiederum nicht mit nach Jordanien nehmen dürfen.

#9 Keine Panik bei Polizeikontrollen

Kein Grund zur Sorge, wenn Sie von der Polizei angehalten werden. Es gibt entlang der Hauptverkehrsadern einige feste Kontrollposten. Werden Sie angehalten, werden Sie wahrscheinlich gefragt, woher Sie kommen und wo Ihre Reise hinführt. Manchmal müssen Sie Ihren Führerschein, Reisepass und Fahrzeugpapiere vorzeigen.

#10 Mietwagen

Die meisten Urlauber vertrauen auf eine der internationalen, renommierten Mietwagenfirmen. Dies ist sicher die zuverlässigste und sicherste Wahl. Es gibt in Jordanien zahlreiche bekannte Anbieter wie Hertz, Europcar oder Sixt. Buchen Sie Ihren Mietwagen idealerweise bereits vor Reiseantritt online, um den besten Preis für Ihre Reisedaten zu erhalten.

Weitere spannende Artikel:

Leave A Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.