Original arabisches Hummus Rezept

Hummus ist einer der beliebtesten arabischen Dips. In Ländern wie Jordanien, Ägypten oder dem Libanon gehört Hummus zu jedem guten Frühstück. Hummus ist mittlerweile weltweit bekannt und die Zubereitung ist ganz einfach, wenn du ein paar Details beachtest.

In diesem Schritt-für-Schritt Rezept zeige ich dir, wie du original arabisches Hummus zubereitest. Außerdem verrate ich dir viele nützliche Tipps rund um die Zubereitung, Aufbewahrung und ein paar passende Beilagen.

Hummus

Was ist Hummus?

Hummus (auch Humus oder Houmous) ist ein orientalischer Kichererbsen-Dip. Übersetzt aus dem Arabischen bedeutet Hummus Kichererbse! Der Dip ist im 13. Jahrhundert im Nahen Osten entstanden und mittlerweile weltberühmt.

Außerdem kannst du Hummus sehr einfach selber machen. Du brauchst nur ein paar simple Zutaten, die du wahrscheinlich bereits im Haus hast. Zu guter Letzt ist Hummus unglaublich lecker, was sicher der Hauptgrund ist, warum Hummus so beliebt ist.

Hummus Zutaten

Viele arabische Rezepte beruhen auf jahrhundertealten Zubereitungsverfahren. Original arabischer Hummus benötigt nur wenige Zutaten und ist einfach zuzubereiten.

Es gibt viele moderne Variationen dieses arabischen Klassikers. Ich zeige dir das Originalrezept für Hummus, wie du es in Jordanien, Ägypten und im Libanon findest.

  • Kichererbsen: Kichererbsen sind die Hauptzutat für Hummus (Hummus ist sogar das arabische Wort für Kichererbsen). Du kannst getrocknete Kichererbsen oder Kichererbsen aus der Dose verwenden. Ich zeige dir beide Methoden.
  • Tahini: Die zweite wichtige Zutat für arabischen Hummus ist Tahini. Tahini ist eine cremige Paste, hergestellt aus gemahlenem Sesam. Achte darauf, dass du hochwertiges Tahini verwendest.
  • Wasser: Verwende eiskaltes Leitungswasser, um deinen Hummus cremig zu machen.
  • Knoblauch: Nimm Knoblauchzehen statt Knoblauchpulver. Gib die geschälten Zehen einfach in den Mixer oder viertel sie mit einem Messer. Dein Hummus wird einen leichten Knoblauchgeschmack entwickeln, den du je nach Vorliebe natürlich verstärken kannst. Magst du keinen Knoblauch im Essen, lass ihn einfach weg.
  • Zitrone: Mit Zitrone verleihst du deinem Hummus den perfekten Geschmack. Du kannst frisch gepresste Zitrone oder fertigen Zitronensaft nehmen.
  • Salz: Salz intensiviert den Geschmack.
  • Backnatron (nur für getrocknete Kichererbsen): Backnatron (nicht Backpulver!) ist eine Art geheime Zutat für deinen Hummus. Das Backnatron erhöht den pH-Wert des Wassers, was weichere Kichererbsen liefert. Dein Hummus wird also noch cremiger und somit noch köstlicher. Du brauchst sie nur, wenn du getrocknete Kichererbsen verwendest (diese werden gekocht). Verwendest du vorgekochte Kichererbsen (aus der Dose), brauchst du kein Backnatron.

Garniere deinen Hummus mit ein paar einfachen Zutaten. Das Auge isst mit. Traditionell wird reichlich Olivenöl über den Hummus gegeben (was zugleich den Geschmack intensiviert). Auch etwas Sumachpulver oder ein paar gekochte Kichererbsen eignen sich perfekt zum Garnieren.

Hinweis: Die genauen Mengenangaben zum Speichern und Ausdrucken findest du in der Rezeptkarte am Ende der Seite.

Hummus

Hummus Rezept (Schritt-für-Schritt)

Die genauen Zubereitungsschritte hängen hauptsächlich davon ab, ob du Kichererbsen aus der Dose oder getrocknete Kichererbsen verwendest. In meinem Rezept unten zeige ich dir die Methode mit Kichererbsen aus der Dose, was besonders einfach und schnell ist. Weiter unten gib ich dir ebenfalls Tipps für Hummus mit getrockneten Kichererbsen.

Schritt 1: Kichererbsen vorbereiten

Gieße die Kichererbsen aus der Dose in einem Sieb ab und spüle sie mit kaltem Leitungswasser ab. Achte darauf, dass du sie gut abspülst, um die Lake zu entfernen Kichererbsen aus der Dose sind im Grunde genommen gebrauchsfertig, aber für Hummus ist es besser, sie ein paar Minuten zu kochen. Denn je weicher die Kichererbsen sind, desto besser wird dein Hummus.

Gib die abgegossenen Kichererbsen in einen Topf und füge heißes Wasser hinzu. Bringe das Wasser zum Kochen und koche es etwa 7-8 Minuten lang. Gieße die gekochten Kichererbsen in einem Sieb ab und spüle sie kurz mit kaltem Wasser ab.

Abgießen und abspülen

Schritt 2: Knoblauch und Zitrone vorbereiten

Schäle eine Knoblauchzehe und schneide die Enden ab. Viertel die Knoblauchzehe und gib sie in eine Küchenmaschine. Drücke eine Zitrone aus und stelle den Saft beiseite.

Knoblauchzehe schälen und vierteln

Schritt 3: Knoblauch und Kichererbsen mixen

Gib die abgekühlten Kichererbsen in die Küchenmaschine. Püriere den Knoblauch und die Kichererbsen etwa eine Minute lang. An dieser Stelle wirst du keine perfekt cremige Mischung erhalten. Die Idee ist, den Knoblauch und die Kichererbsen zunächst alleine zu pürieren, bevor du die flüssigen Zutaten hinzufügst, um Klumpen vorzubeugen.

Schritt 4: Tahini, Zitronensaft und Salz zugeben

Als nächstes gibst du Tahini, Zitronensaft und Salz in die Küchenmaschine. Mixe weitere 2 Minuten, bis alle Zutaten gut vermischt sind.

Hummus

Schritt 5: Wasser zugeben und pürieren

Als letztes fügst du das Wasser hinzu. Wenn du eine moderne Küchenmaschine mit einer Öffnung hast (durch die du die Zutaten in die laufende Küchenmaschine geben kannst), gib das Wasser nach und nach hinzu, während der Mixer eingeschaltet ist. Wenn du einen Standmixer ohne Öffnungs hast, füge das Wasser einfach in einem Schritt hinzu. Püriere deinen Hummus weitere 4-5 Minuten. So erhältst du eine gleichmäßig cremige und glatte Mischung.

Wenn du zum ersten Mal Hummus zubereitest, solltest du kurz abschmecken. Du kannst je nach Geschmack mehr Salz oder Zitrone hinzufügen.

Houmous Step 8

Schritt 6: Servieren

Gib den Hummus zum Servieren in eine Schale oder auf einen kleinen Teller. Du kannst den Hummus sofort essen oder ihn vor dem Servieren in den Kühlschrank stellen (die Konsistenz wird fester, wenn er vor dem Servieren 1 Stunde lang gekühlt wird). Um Hummus auf original arabische Art zu servieren, gibst du reichlich Olivenöl darüber und bestreust ihn mit Sumach- oder Paprikapulver und wenn du magst ein paar gekochten Kichererbsen.

Hummus

Hummus mit getrockneten Kichererbsen

Getrocknete Kichererbsen müssen vorher eingeweicht werden. Für Hummus sollten sie sehr weich gekocht werden, bis sie fast auseinanderfallen (je weicher, desto besser). Wenn du Hummus aus getrockneten Kichererbsen herstellst, gib die getrockneten Kichererbsen in eine Schüssel und gib mindestens die dreifache Menge an kaltem Wasser hinzu. Lass sie über Nacht einweichen (mindestens 12 Stunden, besser 20-24 Stunden). Die Kichererbsen sind am nächsten Tag etwa doppelt so groß. Gieße sie in einem Sieb ab und spüle sie gut ab. Gib die Kichererbsen in einen großen Topf und füge reichlich Wasser hinzu. Auf höchster Stufe etwa 30 Minuten lang kochen lassen. Dann den Herd auf mittlere Stufe herunterschalten und Backnatron in den Topf geben. Das Backnatron wird schäumen, also achte darauf, dass der Topf groß genug ist. Weitere 60 Minuten kochen lassen.

Die Kichererbsen werden sehr weich bis breiig, was der Schlüssel zu einem perfekt cremigen Hummus ist. Nimm den Topf vom Herd. Gieße die gekochten Kichererbsen in einem Sieb ab und spüle sie mit kaltem Wasser ab.

In meinem Kochbuch Mezze für Anfänger findest du das komplette Rezept für Hummus mit getrockneten Kichererbsen sowie viele nützliche Tipps und einige leckere Hummus-Variationen.

Kichererbsen einweichen

Was passt zu Hummus?

In Jordanien sowie in den meisten arabischen Ländern gehört Hummus zu jedem guten Frühstück. Als Mezze (Appetizer) findest du Hummus oft zum Mittag- oder Abendessen.

Möchtest du eine arabische Mahlzeit kreieren, serviere Hummus mit arabischen Gerichten wie:

Jenseits des Orients wird Hummus gerne als vegane Alternative zu klassischen Dips genutzt. Zugegeben passt Hummus sehr gut zu Crackern, Gemüse (Rohkost oder gebratenes Gemüse) oder auch als Aufstrich für Sandwich und Toast.

Original arabischer Hummus

Vorbereitung & Aufbewahrung

Deine Mühe, Hummus selber zu machen ist es definitiv wert, denn Hummus kann sehr gut im Voraus zubereitet werden. Ich mache gerne am Wochenende eine große Schüssel Hummus für die ganze Woche (oft sogar für meine lieben Nachbarn).

Hummus in einem luftdichten Behältnis im Kühlschrank aufbewahren und innerhalb von 4-5 Tagen verzehren.

Fragen oder Feedback?

Hat dir dieses Rezept gefallen, freue ich mich sehr über eine Bewertung ⭐️⭐️⭐️⭐️⭐️. Falls du Feedback oder Fragen zum Rezept hast, hinterlasse mir gerne einen Kommentar (am Ende der Seite). Ich helfe dir gerne weiter, damit auch du zuhause lecker arabisch kochen kannst.

Mezze für Anfänger Welcome2Jordan

Lerne Arabisch kochen

Ist die arabische Küche Neuland für dich? Dann ist dieses arabische Kochbuch genau das Richtige für dich! Neben einer Vielzahl leckerer Rezepte findest du in diesem Buch nützliche Informationen rund um die arabische Küche, von Zutaten, Gewürzen bis Kochtechniken.

Hummus

Arabisches Hummus Rezept

Kitty Ramasamy
Einfaches Schritt-für-Schritt Rezept für arabischen Hummus. Unwiderstehlich cremig, nach dem traditionellen Hummus Rezept, wie es in Jordanien, Palästina und dem Libanon zu finden ist.
5 von 14 Bewertungen
Vorbereitungszeit 10 Minuten
Koch-/Backzeit 10 Minuten
Gesamtzeit 20 Minuten
Gericht Frühstück, Beilage
Küche Arabisch, Mittelmeerküche
Portionen 8 Portionen
Kalorien 132 kcal

Zutaten
 

  • 400 g Kichererbsen aus der Dose 400 g = 2 kleine Dosen (Abtropfgewicht). Getrocknete Kichererbsen Umrechnung siehe unten.
  • 100 g Tahini Sesampaste
  • 175 ml kaltes Wasser oder Eiswürfel, siehe Hinweise
  • 1 Zitrone 1 Zitrone = 4 EL Zitronensaft
  • 2 Knoblauchzehen
  • 1 TL Salz
  • 1/2 TL Backnatron nur bei getrockneten Kichererbsen
  • 2 TL Olivenöl (zum Garnieren)
  • 1 Prise Sumac (zum Garnieren)

Anleitung
 

  • Die Kichererbsen aus der Dose in einem Sieb abgießen und kaltem Leitungswasser abspülen. Gründlich abspülen, um die Salzlake zu entfernen.
  • Die gewaschenen Kichererbsen in einen Topf geben und heißes Leitungswasser hinzufügen. Das Wasser zum Kochen bringen und etwa 7-8 Minuten kochen lassen.
  • Die gekochten Kichererbsen in einem Sieb abgießen und kurz mit kaltem Wasser abspülen.
  • Eventuell abgelöste Kichererbsenschalen entfernen (optional).
  • Die Zitrone auspressen, den Saft beiseite stellen.
  • Eine Knoblauchzehe schälen. In die Küchenmaschine geben.
  • Kichererbsen in die Küchenmaschine geben. Knoblauch und Kichererbsen zunächst etwa eine Minute lang pürieren (das beugt Klumpen vor).
  • Danach Tahini, Salz und Zitrone (frisch gepresst oder aus der Flasche) in die Küchenmaschine geben. Weitere 1-2 Minuten pürieren.
  • Nach und nach Wasser durch die Öffnung der laufenden Küchenmaschine hinzufügen. Hat der Mixer keine Öffnung hat, das Wasser in einem Schritt hinzugeben. Weitere 4-5 Minuten pürieren, bis eine gleichmäßig cremige und glatte Masse entsteht.
  • Sofort servieren oder vor dem Servieren eine Stunde lang in den Kühlschrank stellen (die Konsistenz wird gekühlt dicker). Zum Servieren in eine Schale oder auf einen kleinen Teller geben. Mit Olivenöl, Sumach und ein paar übrig gebliebenen gekochten Kichererbsen garnieren.

Video

Notizen

  • Kichererbsen aus der Dose sind im Grunde genommen gebrauchsfertig. Für Hummus ist es jedoch besser, sie ein paar Minuten zu kochen. Denn je weicher die Kichererbsen sind, desto cremiger wird dein Hummus.
  • Die Wassermenge ist ein grober Richtwert und kann variieren. Sie hängt hauptsächlich von der Marke und der Qualität des verwendeten Tahini ab, davon, wie viel Zitrone du hinzufügst, wie gut du deine Kichererbsen abgießt usw. Die in der Rezeptkarte angegebene Standardmenge liegt am unteren Ende, damit dein Hummus nicht zu wässrig wird. Wenn du das Gefühl hast, dass dein Hummus nicht cremig ist, füge mehr Wasser hinzu.
  • Verhältnis Kichererbsen aus der Dose zu getrockneten Kichererbsen: 2 kleine Dosen Kichererbsen (ca. 400 g) entsprechen ungefähr 200 g getrockneten Kichererbsen (Abtropfgewicht).
  • Lieber getrocknete Kichererbsen? Weiche die Kichererbsen für 20-24 Stunden in Wasser (1:3) ein. Gieße die eingeweichten Kichererbsen in einem Sieb ab und spüle sie mit kaltem Wasser ab. Gib die Kichererbsen in einen Topf und füge Wasser hinzu. Auf hoher Stufe 30 Minuten lang kochen. Reduziere den Herd dann auf mittlere Stufe. Backnatron hinzugeben. Weitere 60 Minuten kochen lassen. Die Kichererbsen in einem Sieb abgießen. 1 Stunde lang abkühlen lassen.

Nährwerte

Calories: 132kcalCarbohydrates: 11gProtein: 5gFat: 9gSaturated Fat: 1gPolyunsaturated Fat: 3gMonounsaturated Fat: 3gSodium: 504mgPotassium: 151mgFiber: 3gSugar: 0.3gVitamin A: 19IUVitamin C: 8mgCalcium: 41mgIron: 1mg

Die Nährwertangaben sind grobe Richtwerte und können je nach genauem Gewicht, Art und Hersteller der verwendeten Zutaten variieren.

Keyword Mezze, Houmous, Hummus
Hat dir dieses Rezept gefallen?Hinterlasse mir einen Kommentar am Ende der Seite oder tagge welcome2jordan.blog bei Instagram. Ich freue mich, von dir zu hören.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Recipe Rating




4 Comments

  1. 5 Sterne
    Ich habe dein Hummus letzte Woche zusammen mit Falafel gemacht und was soll ich sagen… es war wirklich extrem lecker. Das erste Mal dass mir beides gelungen ist ohne Sauerei. Dankeschön für deine Rezepte 😊😊

  2. 5 Sterne
    Ich habe gestern dein Hummus Rezept gemacht und es hat uns allen sehr gut geschmeckt. Super lecker und cremig. Ich dachte erst es ist etwas viel Zitrone angegeben also habe ich erst weniger reingemacht. Es war dann aber doch zu wenig und deine Mengenangaben passen also perfekt. Wird demnächst öfters gemacht.