This post is also available in: English (Englisch)

Jerash ist eine Stadt mit einer langen Geschichte, deren Besiedlung auf die Bronze- und Eisenzeit zurückgeht. Im 1. Jhd n. Chr. gehörte die Stadt zum römischen Städtebündnis Dekapolis und entwickelte sich zu einer der bedeutendsten Handelsstädte der Region. Nach dem Untergang des römischen Reiches wurde die einst florierende Stadt immer unbedeutender und begann allmählich zu verfallen. Heute zählt Jerash zu den am besten erhaltenen römischen Städten außerhalb Italiens.

Jerash oder Gerasa?

Die heutige Stadt Jerash besteht aus zwei Teilen: einem antiken und einem modernen Stadtteil. Die Römer gaben der Stadt den Namen Gerasa, was später von den Arabern zu Jerash geändert wurde. Die römischen Bauwerke liegen in fußläufigem Abstand zueinander und können nur über ein Besucherzentrum (Visitors‘ Center) der Stätte betreten werden (Eintritt JOD 12). Im modernen Teil der Stadt finden Sie Wohnviertel sowie einige Restaurants und Unterkünfte.

Römische Ruinen

Die Spuren der Römer sind in Jerash allgegenwärtig. Zu Zeiten der Römer war das damalige Gerasa eines der wichtigsten Handelszentren der Region. Zahlreiche Bauwerke, Tempel und Theater wurden errichtet, bis die Wirtschaftskrise die Stadt heimsuchte und sie nach Ende des römischen Reiches zu allmählich verfallen begann. In den folgenden Jahrhunderten wurde sie immer wieder bewohnt und umgebaut: von den Byzantinern über die Perser bis zu den Osmanen.

Wiederentdeckt wurden die Spuren der Römer im Jahre 1806; Ausgrabungs- sowie Restaurierungsarbeiten begannen 1925. Jerashs Bauwerke wurden sorgfältig restauriert, überwiegend mit ursprünglichen Materialien und in Originalgröße. Besuchen Sie Jerash und verfolgen Sie die Spuren der Römer!

Ovales Forum und der Artemis-Tempel im Frühling
Ovales Forum und der Artemis-Tempel im Frühling

Sehenswürdigkeiten in Jerash

Betreten Sie die Stadt durch das Besucherzentrum, werden Sie zunächst zum Hadriansbogen geleitet, einem imposanten dreiteiligen Triumphbogen, der für den Besuch des damaligen Kaisers Hadrian erbaut wurde. Laufen Sie geradeaus, gelangen Sie zum berühmten Ovalen Forum von Jerash. Das Südtheater und der Zeus Tempel, die ebenfalls sehr sehenswert sind, liegen auf der rechten Seite. Leicht bergauf, wandern Sie über die antike Hauptstraße der Römer, der Cardo Maximus. Die etwa 800 m lange Straße war einst umgeben von über 200 Säulen, von denen noch heute zahlreiche erhalten und in einem sehr guten Zustand sind. Im Zentrum des Ausgrabungsgeländes befindet sich ein beeindruckendes Nymphäum sowie der beeindruckende Artemis-Tempel, dem nach einer römischen Gottheit benannten Haupttempel von Gerasa.

Im nördlichen Teil der Stätte finden Sie ein weiteres Theater und ein Tetrapylon. Die Bauwerke im nördlichen Teil waren jedoch viel kleiner als die im südlichen Teil und sind heute in einem weniger guten Zustand. In dem Gebiet hinter dem Artemis-Tempel befinden sich die Ruinen einiger byzantinischer Kirchen und Überreste von Mosaiken, die einen Abstecher wert sind.

Planen Sie für die Erkundung der wichtigsten Bauwerke von Jerash etwa 2-3 Stunden ein. Möchten Sie das Gelände gründlich erkunden (inklusive den nördlichen Teil und die Kirchen), planen Sie 3-4 Stunden.

Nachfolgend die wichtigsten Sehenswürdigkeiten in Jerash:

  • Hadriansbogen
  • Hippodrome
  • Ovales Forum
  • Zeus Temple
  • Südtheater
  • Artemis Tempel
  • Nymphäum
  • Nordtheater
  • Kirchen und Mosaike

Informationen zu den einzelnen Sehenswürdigkeiten und eine Karte zur Ausgrabungsstätte finden Sie im Welcome2Jordan Reiseführer.

Das beeindruckende Nymphäum von Jerash
Das beeindruckende Nymphäum von Jerash

RACE Show

Möchten Sie sich in die Zeiten der Römer zurückversetzen lassen? Die Roman Army and Charity Experience (RACE) organisiert regelmäßig traditionelle römische Wagenrennen, mit Musik und Live-Kommentaren (in englischer Sprache). Es handelt sich hierbei nicht um eine professionelle Darbietung, vielmehr wird das Spektakel von Einheimischen mit in Jordanien gefertigter Kleidung und Ausstattung präsentiert. Die Veranstaltung findet im Hippodrome statt (unmittelbar hinter dem Hadriansbogen), eine zu Zeiten der Römer großzügige Arena mit einer Länge von 245 Metern und einer Breite von 52 Metern. Das Hippodrome bot Platz für 15.000 Zuschauer und wurde von den Römern für Sportveranstaltungen wie Wagenrennen und Gladiatorenkämpfe genutzt. Zur Zeit findet die Show täglich um 11 Uhr und um 14 Uhr statt (Eintritt JOD 12). Während des Fastenmonats Ramadan finden keine Vorstellungen statt.

Wie gelange ich nach Jerash?

Jerash befindet sich 45 km nördlich von Amman und ist ein idealer Tagestrip ab Amman. Kombinieren Sie Ihren Ausflug mit einem Besuch des Ajloun Castle, etwa 25 km westlich von Jerash gelegen. Auch die Orte Pella und Umm Qais lassen sich optimal in eine Tagestour integrieren.

Jerash kann problemlos mit dem Mietwagen erreicht werden, vor dem Besucherzentrum befinden sich ausreichend sichere und kostenfreie Parkmöglichkeiten. Viele Reiseveranstalter bieten zudem Tagestouren von Amman nach Jerash an. Manche dieser Fahrten enthalten Zwischenstopps in Ajloun, Pella und Umm Qais. Öffentliche Verkehrsmittel fahren Jerash ebenfalls an. Ein Minibus fährt mehrmals täglich von Tabarbour (Amman) nach Jerash und kostet JOD 0,80. Auch das private Busunternehmen JETT bietet Fahrten nach Jerash, in Kombination mit Ajloun, für JOD 15 an.

Weitere spannende Artikel:

Leave A Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.