Knafeh Khishneh (Arabische Süßspeise mit Käse)

Wenn ich mein Lieblingsdessert der arabischen Küche wählen müsste, wäre es definitiv Knafeh. Und damit bin ich nicht die einzige. Knafeh ist eine der beliebtesten arabischen Süßspeisen! Ob du nach einem besonderen Nachtisch für deine Familie oder Gäste suchst, eine leckere Süßspeise für Ramadan oder Iftar – mit Knafeh machst du alles richtig.

Heute zeige ich dir, wie du die beliebteste Variante von Kunafa, Knafeh Khishneh, zubereitest.

Knafeh Welcome2Jordan

Was ist Knafeh?

Knafeh (auch Kunafa) ist eine knusprige Süßspeise der arabischen Küche. Es gibt verschiedene Varianten von Knafeh. Die beliebteste Variante ist Knafeh Khishneh, die aus zerkleinerten Filoteigfäden (Kataifi) besteht, der mit Käse (traditionell Akawi) oder Creme (Ashta) gefüllt wird. Danach wird Knafeh im Ofen gebacken und anschließend mit Zuckersirup übergossen und mit Pistazien garniert. Knafeh ist im gesamten Nahen Osten sehr beliebt und die erste Wahl auf besonderen Anlässen und Feiern.

Zutaten

Nachstehend findest du die Zutaten für Knafeh Khishneh, die einfachste und beliebteste Variante von Knafe. Beachte, dass Kunafa traditionell mit Akawi, einem arabischen Käse, gemacht wird. Da dieser außerhalb des Orients nur schwer zu finden ist, verwende ich Mozzarella, der dem Original sehr nahe kommt.

  • Kataifi: Kataifi sind Filoteigfäden, die du in jedem türkischen und arabischen Lebensmittelladen sowie online kaufen kannst.
  • Butter (oder Ghee): Butter (oder Ghee) wird geschmolzen und mit den zerkleinerten Teigfäden geknetet. Sie bilden die Kruste der Süßspeise. Butter bzw. Ghee sorgt dafür, dass die Kruste hält.
  • Mozzarella: Mozzarella ist eine Käsesorte, die angenehm mild im Geschmack ist und hervorragend beim Backen schmilzt. Es ist eine ideale Alternative zu Akawi (dem arabischen Käse, der im Orient verwendet wird, in Deutschland aber kaum zu finden ist).
  • Ashta (Creme): Für eine cremige Konsistenz, wird der Mozzarella mit Ashta vermischt. Ashta ist eine arabische Creme (ähnlich Mascarpone), die oft zum Füllen von Süßspeisen verwendet wird. Du findest Ashta in allen orientalischen Supermärkten oder kannst die Creme einfach zuhause selber machen. Hast du keinen Ashta und möchtest du es nicht selber machen, kannst du stattdessen Ricotta verwenden.
  • Zuckersirup: Knafeh wird nach dem Backen mit einem Zuckersirup übergossen, was der Süßspeise seine Süße verleiht. Das Sirup besteht aus zwei einfachen Zutaten: Wasser und Zucker (optional etwas Rosenwasser und Zitrone). Das Zuckersirup wird im Voraus gemacht, abgekühlt und nach dem Backen über das heiße Knafeh gegeben.
Knafeh Rezept

Hinweis: Die genauen Mengenangaben (je nach Portionsgröße) findest du in der Rezeptkarte am Ende dieses Rezepts.

Viele Restaurants geben Lebensmittelfarbe in das Knafeh, wodurch es eine orangene Farbe enthält (statt gelblich). Ich persönlich verwende keine Lebensmittelfarbe für meine Rezepte, sondern bevorzuge die natürliche, leicht goldbraune Farbe von Knafeh. Möchtest du dein Knafeh orange, kannst du etwas Lebensmittelfarbe zu den Filoteigfäden geben.

Knafeh Rezept (Schritt-für-Schritt)

Bereit, Knafeh zu machen? Yallah, fangen wir gleich an!

Schritt 1: Sirup vorbereiten

Zunächst wird das Zuckersirup vorbereitet, das am Ende über das fertige Knafeh gegeben wird. Kunafa bekommt seine Süße durch das Sirup, weshalb es auf keinen Fall weggelassen werden sollte. Für das Sirup gibst du Wasser, Zucker und ein paar Spritzer Zitronensaft in einen kleinen Topf. Bringe das Wasser auf hoher Stufe zum Köcheln. Reduziere den Herd dann auf niedrige-mittlere Stufe und lasse das Sirup etwa 7-8 Minuten köcheln, bis sich der Zucker komplett im Wasser aufgelöst hat und eine leicht dickflüssige Konsistenz entstanden ist. Schalte den Herd aus. Gib etwas Rosenwasser zum Sirup. Lasse das Sirup komplett abkühlen, während du das Knafeh zubereitest.

Schritt 2: Käsefüllung vorbereiten

Als Ersatz für arabischen Akawi Käse (in Europa nicht einfach zu finden), verwenden wir eine Mischung aus Mozzarella und Ashta (Creme). Nimm den Mozzarella aus der Packung, gieße die Lake ab und tupfe den Käse mit etwas Küchenpapier trocken. Hacke den Mozzarella anschließend in kleine Stücke und gib ihn in eine Schüssel. Gib die Creme hinzu (Ashta kannst du fertig kaufen oder selber machen). Knete den Mozzarella und die Ashta mit den Händen, sodass beide Zutaten gründlich miteinander vermischt sind. Stelle die Füllung zur Seite.

Schritt 3: Kataifi zerkleinern

Verwendest du tiefgefrorenen Kataifi, musst du ihn vorher komplett auftauen lassen. Gib die Kataifi (Filoteigfäden) in einen Mixer und mixe diese für einige Sekunden, sodass aus den vielen langen Fäden, die oft zusammenkleben, feine Stückchen entstehen. Achte darauf, den Kataifi nicht zu lange zu mixen! Es darf kein Pulver entstehen! Du kannst die Filoteigfäden statt im Mixer auch mit einem Küchenmesser zerkleinern. Gib die Fäden anschließend in eine Schüssel.

Schritt 4: Kataifi und Butter mischen

Gib Butter in eine kleine Schüssel. Gib diese für eine Minute in die Mikrowelle, sodass die Butter schmilzt. Gib die geschmolzene Butter zu den Kataifi (stelle etwas Butter zum Bestreichen der Backform zur Seite). Knete die Masse gründlich mit den Händen, sodass die Teigfäden komplett mit Butter bedeckt sind. Übrigens, statt Butter kannst du auch Ghee verwenden – beides eignet sich hervorragend.

Schritt 5: Zutaten in die Backform geben

Bestreiche die Backform mit etwas geschmolzener Butter (oder Ghee). Gib etwa ¾ der Kataifi-Butter-Mischung in die Backform. Verteile die Mischung gleichmäßig und drücke sie anschließend feste ein. Verteile die Käsemischung gleichmäßig auf dem Teig. Anschließend bedeckst du die Käsemischung mit dem restlichen Viertel der Kataifi-Butter-Mischung.

Schritt 6: Backen

Gib die Backform in den vorgeheizten Ofen. Backe das Knafeh bei 190°C für etwa 30 Minuten, bis es eine leicht goldbraune Farbe hat und knusprig ist.

Schritt 7: Garnieren und servieren

Nimm das Knafeh aus dem Ofen (verwende Ofenhandschuhe). Drehe die Backform um und gib den Inhalt kopfüber auf einen Teller. Gieße das Sirup (vollständig abgekühlt!) unmittelbar nach dem Backen über das heiße Knafeh. Garniere das fertige Knafeh mit gehackten Pistazien und serviere es warm.

Wozu passt Knafeh?

Knafeh ist eine der beliebtesten arabischen Süßspeisen. Kunafa passt zu jedem Anlass; mit diesem leckeren Gericht bist du immer auf der sicheren Seite. Traditionell wird es als Süßspeise bzw. Nachtisch auf besonderen Anlässen und Geburtstagen serviert. Es ist eine hervorragende Wahl, wenn du deine Gäste oder Familie mit etwas besonders Leckerem verwöhnen möchtest.

In Ländern wie Jordanien ist Jordanien die erste Wahl für jede Feier, ob Familienzusammenkünfte, Verlobungsfeiern oder Hochzeiten. Knafeh wird auch gerne im Ramadan serviert, oft in Kombination mit anderen arabischen Süßspeisen.

Knafeh servieren

Knafeh kann entweder in der Backform serviert oder zuvor kopfüber auf einen Teller gegeben werden. Es wird sofort nach dem Backen mit Zuckersirup übergossen und anschließend mit Pistazien garniert.

Vorbereitung & Aufbewahrung

Knafeh schmeckt am besten warm, zeitnah nach dem Backen. Zur Vorbereitung kannst die Zutaten schon einige Stunden vor dem Backen in die Backform geben. Gib die vorbereitete Backform in den Kühlschrank (etwa 20 Minuten vor dem Backen aus dem Kühlschrank nehmen). Das Sirup lässt sich hervorragend im Voraus zubereiten, da es sich einige Tage im Kühlschrank hält.

Reste lassen sich 2-3 Tage im Kühlschrank aufbewahren (am besten ohne Sirup und Pistazien). Erwärme das Knafeh und gieße anschließend das Zuckersirup auf das warme Knafeh.

Knafeh lässt sich am besten im rohen Zustand (vor dem Backen) einfrieren. Gib die Zutaten in die Backform, verschließe sie mit Folie und bewahre das Knafeh für bis zu 3 Monate im Gefrierschrank auf. Um es aufbacken, lasse es zunächst über Nacht auftauen und backe es am nächsten Tag im Ofen (wie oben beschrieben).

Fragen oder Feedback?

Hat dir dieses Rezept gefallen, freue ich mich sehr über eine Bewertung ⭐️⭐️⭐️⭐️⭐️. Falls du Feedback oder Fragen zum Rezept hast, hinterlasse mir gerne einen Kommentar (am Ende der Seite). Ich helfe dir gerne weiter, damit auch du zuhause lecker arabisch kochen kannst.

Knafeh Welcome2Jordan

Knafeh (Arabische Süßspeise)

Kitty Ramasamy
Knafeh ist eines der beliebtesten orientalischen Desserts. Es ist sehr beliebt für besondere Anlässe und sehr einfach und schnell zuzubereiten.
5 von 1 Bewertung
Vorbereitungszeit 20 Minuten
Koch-/Backzeit 30 Minuten
Gesamtzeit 50 Minuten
Gericht Nachspeise, Süßspeise
Küche Arabisch
Portionen 6 Portionen
Kalorien 595 kcal

Zutaten
 

Für Knafeh:

  • 250 g Kataifi zerkleinerte Filoteigfäden
  • 125 g Butter
  • 225 g Mozzarella
  • 100 g Ashta (Creme) 100 g = 1/2 Dose
  • Pistazien zum Garnieren

Für das Sirup:

  • 250 ml Wasser
  • 200 g Zucker weißer Zucker
  • 1/4 TL Zitronensaft optional
  • 1 EL Rosenwasser optional

Anleitung
 

  • Zunächst wird das Sirup vorbereitet. Wasser, Zucker und ein paar Spritzer in einen kleinen Topf geben. Das Wasser zum Köcheln bringen. Den Herd anschließend auf niedrige-mittlere Stufe reduzieren und das Wasser 7-8 Minuten köcheln lassen, bis sich der Zucker komplett aufgelöst hat. Den Herd ausschalten. Etwas Rosenwasser unterrühren. Sirup abkühlen lassen.
  • Die Käsefüllung zubereiten. Den Mozzarella aus der Verpackung nehmen, die Lake abgießen und den Käseblock trocken tupfen. Mozzarella mit dem Küchenmesser fein zerkleinern und anschließend in eine Schüssel geben.
  • Die Creme (Ashta) zum Mozzarella geben und beides mit den Händen gut vermischen. Füllung zur Seite stellen.
  • Die Filoteigfäden (Kataifi) in einen Mixer geben. Für einige Sekunden mixen, sodass kleine Stückchen entstehen (Achtung: nicht zu lange mixen – es darf kein Pulver entstehen!). Alternativ mit einem Messer zerkleinern. In eine zweite Schüssel geben.
  • Butter in eine kleine Schale geben und in der Mikrowelle erhitzen, sodass sie schmilzt. Alternativ Ghee verwenden.
  • Die geschmolzene Butter (oder Ghee) zu dem Kataifi geben (etwas Butter/Ghee zur Seite stellen, um die Backform zu bestreichen). Butter und Kataifi mit den Händen gründlich vermischen (kneten), sodass beide Zutaten gründlich miteinander vermischt sind.
  • Die Backform mit geschmolzener Butter / Ghee bestreichen. ¾ der Kataifi-Butter-Mischung in die Backform geben, verteilen und mit einem flachen Gegenstand (z.B. Löffel) nach unten drücken.
  • Die Käsefüllung auf dem Teig verteilen.
  • Jetzt das übrige Viertel der Kataifi-Butter-Mischung auf den Käse geben.
  • Die Backform in den vorgeheizten Ofen geben. Für 190°C für etwa 30 Minuten im Ofen backen, bis das Knafeh leicht goldbraun und leicht knusprig ist.
  • Backform aus dem Ofen nehmen (mit Ofenhandschuhen). Knafeh kopfüber auf einen Teller geben. Das Sirup unmittelbar nach dem Backen auf das warme Knafeh geben. Mit Pistazien garnieren und warm servieren.

Notizen

  • Für Knafeh kannst du Butter oder Ghee verwenden. Die Butter sollte geschmolzen sein, damit sie sich optimal mit den Teigfäden (Kataifi) verbindet.
    Traditionell wird Knafeh mit Akawi-Käse gemacht. Da dieser außerhalb des Nahen Ostens nur schwer zu finden ist, bietet sich Mozzarella als ideale Alternative an.
  • Damit dein Knafeh cremiger wird, kannst du Ashta (Creme) zu der Füllung geben. Ashta ist eine arabische Creme, ähnlich wie Mascarpone. Diese kannst du fertig kaufen oder selber machen. Hast du keine Creme vorrätig, kannst du sie auch weglassen (verwende in dem Fall mehr Mozzarella-Käse oder ersetze Ashta durch Ricotta).

Nährwerte

Calories: 595kcalCarbohydrates: 57gProtein: 12gFat: 36gSaturated Fat: 22gPolyunsaturated Fat: 1gMonounsaturated Fat: 7gTrans Fat: 1gCholesterol: 95mgSodium: 570mgPotassium: 83mgFiber: 1gSugar: 34gVitamin A: 768IUVitamin C: 0.1mgCalcium: 314mgIron: 1mg

Die Nährwertangaben sind grobe Richtwerte und können je nach genauem Gewicht, Art und Hersteller der verwendeten Zutaten variieren.

Keyword Knafeh
Hat dir dieses Rezept gefallen?Hinterlasse mir einen Kommentar am Ende der Seite oder tagge welcome2jordan.blog bei Instagram. Ich freue mich, von dir zu hören.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Recipe Rating