Layali Lubnan (Arabischer Grießpudding)

Layali Lubnan ist eine der bekanntesten arabischen Nachspeisen, nach Knafeh und Balkawa. Layali Lubnan ist vor allem während des Ramadan sehr beliebt, aber nicht nur. Dieser cremige Grießpudding ist das ganze Jahr über ein Hit, sei es als Süßspeise für deine Familie, für Gäste oder auf Feiern. Layali Lubnan kombiniert einige der typischen Aromen der arabischen Küche: Grieß, Puddingcreme (Ashta), Rosenwasser und Pistazien.

Klingt lecker? Dann lass uns gleich loslegen.

Layali Lubnan

Was ist Layali Lubnan?

Layali Lubnan ist zweifellos eines der beliebtesten Desserts im Nahen Osten, vor allem in den Ländern der Levante, wie dem Libanon. Der Name Layali Lubnan bedeutet übersetzt „Libanesische Nächte“.

Layali Lubnan ist ein traditioneller arabischer Grießpudding. Er besteht aus zwei Schichten: Grieß und Puddingcreme (Ashta). Anschließend wird er mit Pistazien bestreut und mit einem einfachen Zuckersirup beträufelt, um ihm einen Hauch von Süße zu verleihen. Layali Lubnan ist eine kalte Nachspeise (kein Backen) und sehr einfach zuzubereiten.

Übrigens: Wenn du dich in der Welt der arabischen Süßspeisen etwas auskennst, fragst du dich vielleicht, was der Unterschied zwischen Layali Lubnan und Mahalabia ist. Mahalabia wird traditionell mit Maisstärke angedickt und enthält kein Ashta. Layali Lubnan hingegen besteht aus Grieß und einer Schicht Ashta.

Arabischer Grießpudding Layali Lubnan

Layali Lubnan Zutaten

Nachstehend findest du eine Übersicht der Zutaten, die du für Layali Lubnan brauchst. Einige davon werden für mehrere Komponenten benötigt (z.B. wird Milch für die Grießschicht und die Cremeschicht benötigt). Die Grießschicht und der Zuckersirup müssen immer selbst gemacht werden. Was die Puddingcreme angeht, empfehle ich dir, sie ebenfalls selbst zu machen. Das verlängert die Vorbereitungszeit um etwa 15 Minuten, schmeckt aber viel besser (und ist auch günstiger). Du kannst Ashta jedoch auch fertig kaufen.

  • Grieß: Die Hauptzutat für die untere Schicht ist Grieß. Du kannst feinen oder groben Grieß verwenden. Beides funktioniert gut. Mit grobem Grieß wird die untere Schicht ein bisschen fester. Ich persönlich bevorzuge die Konsistenz von feinem Grieß in diesem Gericht.
  • Vollmilch: Vollmilch (frisch oder haltbar) wird für die Grießschicht und für die Puddingcreme (Ashta) verwendet. Vollmilch ergibt ein cremigeres Ergebnis als entrahmte (fettreduzierte) Milch.
  • Sahne: Schlagsahne wird für die Cremeschicht (Ashta) benötigt.
  • Zucker: Die Menge an Zucker in der Grieß- und Cremeschicht ist eher gering. Den Zucker brauchst du hauptsächlich für das Sirup.
  • Rosenwasser und Orangenblütenwasser: Beide werden in allen Schichten und für den Sirup verwendet. Sie sind zwar optional, aber Teil des traditionellen Rezepts und verleihen dem Grießpudding seinen einzigartigen, blumigen Geschmack. Du kannst sie in jedem arabischen Geschäft oder online kaufen.
  • Speisestärke: Maisstärke (z.B. Maizena) wird verwendet, um die Creme zu verdicken. Sie hat keinen Einfluss auf den Geschmack.
  • Wasser: Für den Sirup.
  • Zitrone: Optional. Ein paar Spritzer frische Zitronen helfen, den Zucker beim Erhitzen aufzuspalten. Die Zitrone hat keinen Einfluss auf den Geschmack.
  • Pistazien: Zu guter Letzt wird das fertige Gericht mit einigen gehackten Pistazien bestreut. Achte darauf, dass du ungesalzene Pistazien verwendest. Pistazien werden traditionell für Layali Lubnan verwendet, aber andere Nüsse (z.B. Walnüsse) funktionieren genauso gut.

Hinweis: Die genauen Mengenangaben (je nach Portionsgröße) findest du in der Rezeptkarte am Ende dieses Rezepts.

Layali Lubnan Rezept (Schritt-für-Schritt)

Bereit, Layali Lubnan zuzubereiten? Yallah, fangen wir gleich an!

Schritt 1: Puddingcreme vorbereiten (Ashta)

Du kannst zunächst die Puddingcreme oder die Grießschicht zubereiten; die Reihenfolge ist die überlassen. Ich bereite normalerweise zuerst die Puddingcreme vor, sodass sie etwas mehr Zeit im Kühlschrank hat.

Gib Milch, Sahne, Maisstärke und Zucker in einen Topf. Verrühre die Zutaten gründlich, damit eine glatte Mischung ohne Klumpen entsteht, bevor du den Herd einschaltest.

Schalte den Herd auf mittlere Stufe ein und erhitze die Mischung. Lass die Mischung etwa 10-12 Minuten kochen, bis sie eine dickflüssige Konsistenz hat. Rühre die Mischung währenddessen immer wieder um, damit sich keine Kruste auf dem Ashta bildet (und nichts anbrennt).

Sobald die Ashta die gewünschte Dicke erreicht hat, schaltest du den Herd aus. Rühre das Rosenwasser und das Orangenblütenwasser ein. Auch hier werden diese wieder am Ende zugegeben, damit sich der Geschmack dieser feinen Wässer besser entfaltet.

Gib die fertige Ashta nun aus dem Topf in eine Schüssel und decke sie ab. Lass es etwa 20-30 Minuten abkühlen, am besten im Kühlschrank, während du die Grießschicht zubereitest.

Schritt 2: Grießschicht vorbereiten

Als Nächstes bereiten wir die Grießschicht zu, die die unterste Schicht deines Layali Lubnan bildet.

Erhitze zunächst die Milch in einem Topf auf mittlerer Stufe. Sobald die Milch heiß ist (aber nicht kocht), gibst du den Grieß (idealerweise feinen Grieß) und den Zucker in die Milch. Verrühre die Zutaten gründlich, damit eine gleichmäßige Mischung entsteht.

Koche die Mischung auf mittlerer Stufe etwa 8-10 Minuten, rühre dabei regelmäßig um, bis sie eine eingedickte Konsistenz erreicht hat. Achte darauf, dass die Konsistenz elastisch bleibt – nicht zu flüssig, aber auch nicht zu dick.

Wenn die gewünschte Dicke erreicht ist, schaltest du den Herd aus und rührst das Rosenwasser und das Orangenblütenwasser ein. Diese werden erst am Ende in die fertige Grieß-Milch-Mischung gegeben, damit sie ihre Aromen besser entfalten.

Gieße die Grießmischung nun in eine Keramikschale oder Backform und verteile sie mit einem Löffel, damit eine gleichmäßige Schicht entsteht. Übrigens, die Dicke der Grießschicht kann je nach persönlicher Vorliebe und Region variieren. Meistens ist die Grießschicht etwa doppelt so dick wie die Cremeschicht, aber ich habe auch schon Versionen mit einer dünnen Grießschicht gesehen. Eine Dicke von etwa 2-3 cm ist ein guter Richtwert für die Grießschicht.

Lass die fertige Grießmischung in der Schale etwa 20-30 Minuten abkühlen, am besten im Kühlschrank. Während dieser Zeit wird die Grießschicht weiter eindicken.

Schritt 3: Sirup vorbereiten

Während die Grießschicht und die Ashta-Creme im Kühlschrank sind, machen wir mit dem Zuckersirup weiter. Dieser wird über das fertige Gericht geträufelt und verleiht dem Dessert seine Süße (Grieß- und Cremeschicht sind eher zuckerarm).

Erhitze Wasser in einem Topf und gib ein paar Spritzer Zitronensaft und Zucker hinzu. Rühre gelegentlich um, damit sich der Zucker vollständig auflöst. Die Zitrone ist optional. Sie hilft dabei, den Zucker aufzuspalten, hat aber keinen Einfluss auf den Geschmack, da die Menge sehr gering ist. Du kannst sie auch weglassen, wenn du keine Zitrone zur Hand hast.

Lasse die Mischung auf niedriger Stufe köcheln, damit sie eindickt. Dieser Vorgang dauert normalerweise etwa 10 Minuten. Sobald der Sirup eingedickt ist, gibst du Rosen- und Orangenblütenwasser hinzu und rührst nochmal um. Lasse den Sirup dann vollständig abkühlen.

Schritt 4: Zusammenstellen, garnieren und servieren

Im nächsten Schritt stellen wir die Schichten für Layali Lubnan fertig.

Verteile die Ashta gleichmäßig auf der Grießschicht. Gib am besten mehrere kleine Portionen der Creme auf der Grießschicht und streiche sie dann aus, damit die untere Schicht in Takt bleibt. Streue dann fein gehackte Pistazien über die Cremeschicht. Abdecken und vor dem Servieren nochmal mindestens 3-4 Stunden in den Kühlschrank stellen.

Wie serviert man Layali Lubnan

Gib vor dem Servieren nur etwas Zuckersirup auf das Layali Lubnan (achte darauf, dass er vollständig abgekühlt ist). Serviere den restlichen Sirup in einem kleinen Gefäß, sodass deine Familie bzw. Gäste je nach Geschmack mehr Sirup nehmen können. Manche Menschen mögen Layali Lubnan mit nur etwas Süße, andere bevorzugen es sehr süß.

Layali Lubnan wird traditionell als Nachspeise serviert. Obwohl es ein eher einfaches Gericht, ist dieser Grießpudding äußerst beliebt. Er wird häufig zu besonderen Anlässen serviert, z.B. während des Ramadan (zum Iftar), beim Essen mit Gästen oder auf Feiern.

Arabischer Grießpudding Layali Lubnan

Vorbereitung & Aufbewahrung

Layali Lubnan lässt sich hervorragend im Voraus zubereiten. Es ist sogar besser, das Dessert vor dem Servieren einige Stunden im Kühlschrank zu kühlen, denn dies verbessert Textur und Geschmack. Im Kühlschrank hält es sich etwa 3 Tage. Achte darauf, den Zuckersirup erst beim Servieren auf den Grießpudding zu träufeln.

Fragen oder Feedback?

Hat dir dieses Rezept gefallen, freue ich mich sehr über eine Bewertung ⭐️⭐️⭐️⭐️⭐️. Falls du Feedback oder Fragen zum Rezept hast, hinterlasse mir gerne einen Kommentar (am Ende der Seite). Ich helfe dir gerne weiter, damit auch du zuhause lecker arabisch kochen kannst.

Mezze für Anfänger Welcome2Jordan

Lerne Arabisch kochen

Ist die arabische Küche Neuland für dich? Dann ist dieses arabische Kochbuch genau das Richtige für dich! Neben einer Vielzahl leckerer Rezepte findest du in diesem Buch nützliche Informationen rund um die arabische Küche, von Zutaten, Gewürzen bis Kochtechniken.

Layali Lubnan

Layali Lubnan (Arabischer Grießpudding)

Kitty Ramasamy
Layali Lubnan ist ein arabischer Grießpudding mit einem süß-blumigen Geschmack, bestehend aus Grieß, Puddingcreme, Rosen- und Orangenblütenwasser.
Rate this recipe
Vorbereitungszeit 10 Minuten
Koch-/Backzeit 30 Minuten
Ruhezeit 3 Stunden
Gesamtzeit 40 Minuten
Gericht Dessert, Süßspeise
Küche Arabisch, Libanesisch
Portionen 10 Portionen
Kalorien 396 kcal

Zutaten
 

Grießschicht

  • 1500 ml Vollmilch
  • 160 g feiner Grieß
  • 4 EL Esslöffel Zucker
  • 2 TL Teelöffel Rosenwasser
  • 2 TL Teelöffel Orangenblütenwasser
  • 50 g Pistazien ungesüßt ungesalzen, zerkleinert

Ashta (Arabische Puddingcreme)

  • 240 ml Vollmilch
  • 240 ml Schlagsahne
  • 3 EL Speisestärke
  • 2 EL Zucker
  • ½ TL Rosenwasser nach Belieben
  • ½ TL Orangenblütenwasser optional

Zuckersirup

  • 240 ml Wasser
  • 200 g Zucker
  • ¼ TL Zitronensaft
  • ½ TL Rosenwasser
  • ½ TL Orangenblütenwasser

Anleitung
 

Ashta (Puddingcreme)

  • Milch, Schlagsahne, Maisstärke und Zucker in einen Topf geben und mit einem Schneebesen verrühren, bevor du den Herd einschaltest, damit keine Klumpen entstehen.
  • Die Mischung auf mittlerer Stufe erhitzen und etwa 10-12 Minuten kochen, bis sie eindickt. Dabei ständig umrühren, damit die Ashta keine Kruste bildet.
  • Sobald die Ashta eine dicke Konsistenz erreicht hat, den Herd ausschalten und das Rosenwasser und das Orangenblütenwasser (optional) unterrühren.
  • Ashta aus dem Topf in eine Schüssel geben und abdecken. Mindestens 20-30 Minuten abkühlen lassen (am besten im Kühlschrank), während du die Grießschicht vorbereitest.

Grießschicht

  • Milch in einem Kochtopf erhitzen.
  • Sobald sie heiß ist (nicht kochend!), den feinen Grieß und den Zucker hinzugeben (siehe Mengenangaben in der Zutatenliste für die Grießschicht). Mit dem Schneebesen verrühren.
  • Die Mischung auf mittlerer Stufe etwa 8-10 Minuten kochen, bis sie eindickt. Regelmäßig umrühren. Die Konsistenz sollte gießbar bleiben (nicht zu flüssig, aber auch nicht zu dickflüssig).
  • Wenn die Masse eingedickt ist, den Herd ausschalten. Rosenwasser und Orangenblütenwasser unterrühren.
  • Die Mischung in eine Keramikschale oder Backform geben und gleichmäßig darin verteilen. Mindestens 20-30 Minuten abkühlen lassen, am besten im Kühlschrank. Die Grießschicht wird dadurch fester.

Zuckersirup

  • Für den Zuckersirup (das dem Dessert seine Süße verleiht), Wasser in einem Topf erhitzen. Ein paar Spritzer Zitrone (optional) und Zucker hinzugeben. Gelegentlich umrühren, damit sich der Zucker auflöst.
  • Auf niedriger Stufe köcheln lassen, bis er eindickt (dauert etwa 10 Minuten).
  • Rosenwasser und Orangenblütenwasser unterrühren.
  • Den Sirup abkühlen lassen, während du die restlichen Zutaten zubereitest.

Zusammenstellen & Servieren

  • Die Schale bzw. Form mit der Grießschicht aus dem Kühlschrank nehmen. Die Ashta gleichmäßig auf der Grießschicht verteilen. Kleine Mengen der Ashta auf die Grießschicht geben und vorsichtig ausstreichen, damit die erste Schicht in Takt bleibt.
  • Gehackte Pistazien auf die Cremeschicht streuen.
  • Abdecken und vor dem Servieren für 3-4 Stunden in den Kühlschrank stellen.
  • Beim Servieren etwas Sirup (muss vollständig abgekühlt sein!) auf das Layali Lubnan geben. Den restlichen Zuckersirup separat servieren, sodass Gäste die Süße anpassen können.

Nährwerte

Calories: 396kcalCarbohydrates: 52gProtein: 10gFat: 18gSaturated Fat: 9gPolyunsaturated Fat: 1gMonounsaturated Fat: 5gCholesterol: 49mgSodium: 77mgPotassium: 386mgFiber: 1gSugar: 37gVitamin A: 671IUVitamin C: 1mgCalcium: 247mgIron: 1mg

Die Nährwertangaben sind grobe Richtwerte und können je nach genauem Gewicht, Art und Hersteller der verwendeten Zutaten variieren.

Keyword Griesskuchen, Layali Lubnan
Hat dir dieses Rezept gefallen?Hinterlasse mir einen Kommentar am Ende der Seite oder tagge welcome2jordan.blog bei Instagram. Ich freue mich, von dir zu hören.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Recipe Rating