Arabisches Pita Brot (Khubz Arabi)

Pita Brot ist das beliebteste Brot im Nahen Osten. Es ist fester Bestandteil jeder Mahlzeit, vom Frühstück bis zum Abendessen. Arabisches Pita Brot ist einfach zuzubereiten und enthält nur eine Handvoll Zutaten.

In diesem Schritt-für-Schritt-Rezept zeige ich dir, wie du traditionelles arabisches Pita Brot zubereitest. Außerdem habe ich einige Tipps zusammengestellt, wie du es im Backofen backen kannst und wie du mögliche Missgeschicke bei der Zubereitung vermeiden kannst.

Khubz Pita Brot Rezept

Pita Brot Zutaten

Für das traditionelle arabische Pita Brot (Khubz Arabi) brauchst du nur eine Handvoll Zutaten. Die Zubereitung von Pita Brot ist einfach, wenn du einige wichtige Details beachtest.

Backst du daheim regelmäßig Brot, weißt du sicher, worauf du achten musst. Ist Brot backen neu für dich, erkläre ich dir gerne, welche Rolle die einzelnen Zutaten im Pita Brot spielen. Vertraue mir, wenn du die Wissenschaft dahinter verstanden hast, funktioniert das Backen wie von selbst.

  • Mehl: Die gebräuchlichste Mehlsorte ist Weizenmehl. Mit diesem Mehl lässt es sich am besten arbeiten. Du bekommst Weizenmehl in allen Supermärkten. Dinkelmehl ist ebenfalls sehr beliebt und funktioniert ebenso. Benutze kein selbsttreibendes Mehl.
  • Hefe: Hefe lässt den Teig aufgehen. Hefe ist eine wichtige Zutat für luftig-lockeres Pita Brot, wie es im Nahen Osten üblich ist. Es gibt verschiedene Sorten Hefe, die jedoch nicht alle gleich gut geeignet sind. Ich empfehle dir, Trockenhefe zu verwenden. Es gibt sie in kleinen Tüten und sie ist problemlos mehrere Wochen haltbar. Frischhefe (gekühlt) funktioniert genauso gut, allerdings ist diese nicht so lange haltbar. Nimm möglichst keine Instant Hefe, sie liefert nicht das gleiche Ergebnis und schmeckt weniger gut.
  • Wasser: Klares Kranwasser ist bestens geeignet, du musst kein spezielles Wasser in Flaschen kaufen. Wichtig ist die Temperatur des Wassers, da die Hefe im Wasser aktiviert wird. Ist das Wasser zu kalt, wird die Hefe nicht aktiviert. Ist das Wasser zu heiß, wird sie abgetötet. Die beste Wassertemperatur liegt bei 25-30 °C.
  • Zucker: Keine Angst, der Zuckergehalt in arabischem Pita Brot ist sehr gering. Der Zucker wird hauptsächlich zum Aktivieren der Hefe (im Wasser) benötigt. In allen Broten auf Hefebasis ist eine kleine Menge Zucker enthalten. Für 10 Brote brauchst du etwa 1 Teelöffel Zucker.
  • Salz: Salz ist eine weitere Hauptzutat beim Brot backen. Hier sind die richtige Menge und der Zeitpunkt, wann du das Salz zufügst, entscheidend. Nimmst du zu wenig Salz, geht der Teig nicht auf. Mischst du das Salz mit der Hefe, bevor diese aktiviert ist, wird die Hefe abgetötet. Mein Tipp: Mische Mehl und Salz in einem separaten Gefäß und füge dann die aktivierte Hefe zu, so kann nichts passieren.
  • Olivenöl (optional): Viele Küche (ich ebenfalls) fügen etwas Olivenöl zu, um den Teig weicher zu machen. Probiere selbst aus, wie du ihn am liebsten magst.

Hinweis: Die genauen Mengenangaben (je nach Portionsgröße) findest du in der Rezeptkarte am Ende dieses Artikels.

Khubz Arabi Pita Brot
Arabisches Brot (Khubz Arabi)

Pita Brot Schritt-für-Schritt-Rezept

Nachdem wir einen Blick auf die Zutaten geworfen haben, geht es jetzt zum Rezept und zur Zubereitung.

Ich möchte kurz erwähnen, dass ich den Teig mit der Hand zubereite, nach traditionellen Rezept. Natürlich kannst du eine Küchenmaschine verwenden, wenn du den Prozess beschleunigen willst.

Mit meinem Schritt-für-Schritt-Rezept backst du dein eigenes original arabisches Pita Brot! Das perfekte Pita Brot geht beim Backen auf und wird unglaublich weich und luftig.

1. Aktiviere die Hefe

Der Teig des Pita Brots enthält Hefe. Zuerst musst du die Hefe aktivieren. Gib die Frisch- oder Trockenhefe in ein separates Gefäß und füge lauwarmes Wasser und Zucker zu. Lasse die Hefe nicht mit Salz oder Öl in Berührung kommen, solange sie nicht aktiviert ist, um sie nicht abzutöten.

Vermische Wasser, Zucker und Hefe mit einer Gabel, bis sich die Hefe aufgelöst hat. Decke das Gefäß mit einem Küchentuch ab und lasse die Hefe etwa 20 Minuten ruhen.

Hefe aktivieren

2. Mische Mehl und Hefe

Gib Mehl und Salz in eine große Rührschüssel. Sobald die Hefe aktiviert ist, kann sie mit dem Mehl und Salz vermischt werden. Füge Olivenöl (optional) zu, wenn du den Teig weicher machen möchtest. Vermische die Zutaten mit den Händen (oder einer Küchenmaschine) gut. Der Teig sollte eine leicht klebrige Konsistenz haben. Achte darauf, dass der Teig nicht zu nass oder zu trocken ist.

Mische Mehl und Hefe

3. Knete den Teig

Sorgfältiges Kneten ist unerlässlich bei der Herstellung eines guten Teigs. Vor allem bei der Zubereitung von Hand ist gründliches Kneten erforderlich, um das Gluten zu aktivieren, das den Teig aufgehen lässt.

Lege den Teigklumpen auf eine mit Mehl bestäubte, glatte Arbeitsfläche. Knete ihn 3-4 Minuten kräftig durch, bis er sich leicht kneten lässt. Ist er zu hart/trocken, hilft die Zugabe von etwas Wasser. Ist der Teig zu klebrig/feucht, füge etwas Mehl zu.

Möchtest du zum Kneten eine Küchenmaschine verwenden, kannst du Schritt 2 und 3 in einem Arbeitsgang erledigen.

Teig kneten

4. Lasse den Teig aufgehen

Forme den gekneteten Teig zu einer Kugel. Fette die zuvor verwendete Rührschüssel ein und lege die Teigkugel hinein. Decke die Schüssel mit einem Küchentuch ab. Je nach Raumtemperatur braucht der Teig zwischen 30-60 Minuten und 2 Stunden zum Aufgehen.

Lasse den Teig aufgehen
Hefeteig vor dem Aufgehen
Aufgegangener Hefeteig
Aufgegangener Hefeteig

5. Forme den Teig zu Kugeln

Ist der Teig aufgegangen, nimm ihn aus der Schüssel und knete ihn nochmals kurz durch. Lege den Teigklumpen auf eine mit Mehl bestäubte Arbeitsfläche und teile ihn in gleich große Portionen. Forme jedes Teigstück zu einer Kugel.

Forme Teigkugeln

6. Rolle die Teigkugeln aus

Rolle jede Teigkugel einzeln zu einem flachen Kreis aus. Im Nahen Osten sind die Pita Brote eher klein, etwa 10-12 cm im Durchmesser und maximal 5 mm dick.

Es ist wichtig, dass du den Teig gleichmäßig ausrollst, damit die Pita Brote im Ofen perfekt aufgehen.

Teig ausrollen

7. Backe die Teigstücke

Lege die Teigstücke auf ein Backblech mit Backpapier und backe sie im vorgeheizten Backofen (230 °C) etwa 6-8 Minuten. Beachte, dass der Ofen heiß sein muss, deshalb heize ihn 10-15 Minuten vor. Während des Backens bläht sich der Teig auf, wodurch die charakteristischen Lufttaschen entstehen. Pita Brot ist relativ farblos, achte also darauf, dass es nicht zu lange backt und zu dunkel wird.

Nimm das fertige Pita Brot aus dem Backofen und serviere es heiß. Wird nicht alles verzehrt, kannst du Pita Brot auch einfrieren. Lasse es zuvor vollständig abkühlen und lege es in einem Gefrierbeutel ins Eisfach. Pita Brot ist im Gefrierschrank bis zu 6 Monate haltbar.

Pita Brot geht auf

Wie isst man Pita Brot

In der arabischen Küche ist Pita Brot ein wahres Grundnahrungsmittel. Es wird zum Frühstück, Mittag- und Abendessen gereicht, meistens als Beilage. In der arabischen Esskultur ersetzt Brot meistens Besteck.

Was passt zu Pita Brot?

Pita Brot wird gewöhnlich zu Mezze und allerlei Hauptgerichten serviert. Du kannst Pita Brot mit Falafel, Hummus, Tabouleh und vielen anderen Köstlichkeiten kombinieren.

Dank den praktischen Lufttaschen ist es ideal für Sandwiches, wie Falafel Sandwich.

Brot passt ebenfalls gut als Beilage zu vielen Fleisch- und Reisgerichten.

Vorbereitung & Aufbewahrung

Hausgemachtes Pita Brot wird ohne Konservierungsmittel gemacht. Es schmeckt am besten warm, direkt nach dem Backen.

Es ist kein Gericht, was man für mehrere Tage im Voraus macht, es sei denn, man möchte es einfrieren. Vor dem Einfrieren das Brot zunächst komplett auskühlen lassen. Dann in Gefrierbeutel umfüllen und bis zu 6 Monate einfrieren. Aufbacken wann gewünscht.

Frisches Pita Brot (nach dem Backen) kannst du bis zum nächsten Tag aufbewahren (in Folie oder einem luftdichten Behältnis aufbewahren).

Noch Brot übrig? Brotreste können hervorragend für andere Gerichte verwendet werden, wie beispielsweise Fattoush (Salat mit geröstetem Brot) oder Muhammara (Brot mit Paprika, die zu einem Dip verarbeitet werden).

Hefeteig kann etwa 24 Stunden im Kühlschrank aufbewahrt werden.

Fragen oder Feedback?

Hat dir dieses Rezept gefallen, freue ich mich sehr über eine Bewertung ⭐️⭐️⭐️⭐️⭐️. Falls du Feedback oder Fragen zum Rezept hast, hinterlasse mir gerne einen Kommentar (am Ende der Seite). Ich helfe dir gerne weiter, damit auch du zuhause lecker arabisch kochen kannst.

Mezze für Anfänger Welcome2Jordan

Lerne Arabisch kochen

Ist die arabische Küche Neuland für dich? Dann ist dieses arabische Kochbuch genau das Richtige für dich! Neben einer Vielzahl leckerer Rezepte findest du in diesem Buch nützliche Informationen rund um die arabische Küche, von Zutaten, Gewürzen bis Kochtechniken.

Khubz Arabi Pita Bread

Arabisches Pita Brot (Khubz Arabi)

Kitty Ramasamy
Pita Brot ist die gebräuchlichste Brotsorte in der arabischen Küche und als Khubz Arabi bekannt. Die Zubereitung ist einfach und du brauchst nur eine Handvoll Zutaten. Hier ist das Schritt-für-Schritt-Rezept für original arabisches Pita Brot.
5 von 3 Bewertungen
Vorbereitungszeit 45 Minuten
Koch-/Backzeit 5 Minuten
Ruhezeit 1 Stunde
Gesamtzeit 1 Stunde 50 Minuten
Gericht Frühstück, Beilage
Küche Arabisch, Mittelmeerküche
Portionen 8 Brote
Kalorien 187 kcal

Zutaten
 

  • 400 g Weizenmehl
  • 250 ml Wasser (lauwarm)
  • 2 EL Olivenöl optional
  • 7 g Trockenhefe 7 g = 1 Päckchen
  • 1 TL Salz
  • 1 TL Zucker

Anleitung
 

  • Aktiviere die Hefe. Mische Hefe und Zucker in einem Gefäß und füge lauwarmes Wasser zu. Verrühre die Mischung mit einer Gabel, bis die Hefe aufgelöst ist. Mit einem Küchentuch abdecken und 20 Minuten ruhen lassen.
  • Mische Mehl und Salz in einer großen Rührschüssel. Füge anschließend die aktivierte Hefemischung zu. Knete alles mit den Händen (oder der Küchenmaschine) zu einem geschmeidigen Teig.
  • Lege den Teig auf eine mit Mehl bestäubte Arbeitsfläche. Knete ihn 3-4 Minuten, um das Gluten zu aktivieren. Forme den Teig anschließend zu einer Kugel.
  • Lege den Teig auf eine mit Mehl bestäubte Arbeitsfläche. Knete ihn 3-4 Minuten, um das Gluten zu aktivieren. Forme den Teig anschließend zu einer Kugel.
  • Fette die Rührschüssel ein und lege die Teigkugel hinein. Decke die Schüssel mit einem Küchentuch ab und lasse den Teig je nach Raumtemperatur zwischen 30-60 Minuten aufgehen (bei kälterem Wetter 1,5-2 Stunden).
  • Ist der Teig aufgegangen, nimm ihn aus der Schüssel und lege ihn auf eine mehlige Arbeitsfläche. Knete ihn nochmals kurz durch. Teile ihn in gleichmäßige Portionen und forme aus jedem Teigstück eine Kugel. Während du den Teig bearbeitest, den Ofen vorheizen.
  • Rolle jede Kugel einzeln zu einem flachen Kreis, etwa 10-12 cm im Durchmesser und 5 mm dick, aus. Lege die Teigstücke auf ein Backblech mit Backpapier.
  • Gib das Backblech in den vorgeheizten Backofen (230 °C) und backe das Pita Brot 6-8 Minuten, bis es sich aufgebläht hat.

Notizen

  • Weizenmehl ist die am häufigsten gebrauchte Mehlsorte für Pita Brot. Du kannst auch Vollkornmehl oder Dinkelmehl benutzen. Beachte jedoch, dass du bei Vollkornmehl mehr Wasser benötigst (etwa 20% mehr).
  • Du kannst den Teig entweder mit einer Küchenmaschine mischen und kneten, oder per Hand.
  • Die richtige Menge Wasser hängt von der Sorte, Qualität und Marke deines Mehls ab. 250 ml Wasser auf 400 g Mehl dient als Richtwert. Eventuell brauchst du mehr oder weniger Wasser. Wenn der Teig zu trocken ist, füge mehr Wasser hinzu. Ist es zu klebrig, gib etwas Mehl hinzu.
  • Den Ofen gründlich vorheizen (min. 15 Minuten). Hast du keinen Pizzastein, lass das Backblech beim Vorheizen im Ofen.
  • Die Nährwertangaben sind grobe Richtwerte und können je nach genauem Gewicht, Art und Hersteller der verwendeten Zutaten variieren.

Nährwerte

Calories: 187kcalCarbohydrates: 39gProtein: 6gFat: 1gSaturated Fat: 0.1gPolyunsaturated Fat: 0.2gMonounsaturated Fat: 0.1gSodium: 294mgPotassium: 62mgFiber: 2gSugar: 1gVitamin C: 0.003mgCalcium: 9mgIron: 2mg

Die Nährwertangaben sind grobe Richtwerte und können je nach genauem Gewicht, Art und Hersteller der verwendeten Zutaten variieren.

Keyword Mezze, Brot, Pita
Hat dir dieses Rezept gefallen?Hinterlasse mir einen Kommentar am Ende der Seite oder tagge welcome2jordan.blog bei Instagram. Ich freue mich, von dir zu hören.

FAQ & nützliche Tipps

Nachstehend findest du Antworten auf die am häufigsten gestellten Fragen rund um Pita Brot, von Fakten bis zu Tipps & Tricks.

Was ist Pita Brot?

Pita Brot (Fladenbrot) ist das beliebteste Brot im Nahen Osten und im Mittelmeerraum. Ein charakteristisches Merkmal von Pita Brot sind die Lufttaschen, die während des Backens im Ofen entstehen.

Woraus besteht Pita Brot?

Authentisches Pita Brot besteht aus einigen wenigen Zutaten: Weizenmehl, Hefe, Wasser, Zucker und Salz. Olivenöl macht das Brot weicher.

Was passt zu Pita Brot?

Pita Brot gehört im Nahen Osten zu den Grundnahrungsmitteln. Es passt ausgezeichnet zu anderen Dips wie Hummus und Mutabel sowie zu Salaten, Sandwiches (Falafel Sandwich) und vielem mehr.

Wie wird Pita Brot gegessen?

Pita Brot wird mit der Hand gegessen. In der arabischen Kultur dient Pita Brot als Besteck zum Aufnehmen von Speisen.

Wie wird Pita Brot aufgewärmt?

Pita Brot wird am besten heiß verzehrt. Aufwärmen kann man es im Backofen oder der Pfanne.

Wie macht man Pita Brot so locker-luftig?

Bläht sich das Pita Brot im Backofen nicht wie gewünscht auf, kann das frustrierend sein. Dies kann viele Ursachen haben. Hast du bei der Zubereitung alles richtig gemacht (Hefe richtig aktiviert, lauwarmes Wasser verwendet, Teig ruhen und aufgehen lassen), hast du vielleicht beim Kneten oder Ausrollen etwas falsch gemacht. Vielleicht war der Teig nicht gründlich durchgeknetet oder die ausgerollten Teigstücke waren zu dick (die beste Dicke ist 4-5 mm) oder zu uneben. Eine andere Ursache kann eine falsche Ofentemperatur gewesen sein. Vorheizen (10-15 min) ist außerordentlich wichtig und die Backtemperatur sollte 230 °C betragen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Recipe Rating




3 Comments

  1. Danke für die Rezepte. Leider habe ich genau das Problem, dass mein Brot sich nicht richtig aufklärt. Ich hab es gefühlt schon 100 x probiert. Auch mit verschiedenen Rezepten. Immer das gleiche Ergebnis. Ich verstehe es einfach nicht, weil ich alles richtig mache.

    1. Kitty Ramasamy says:

      Hallo Brigitte! Schade, dass es bei dir nicht klappen will. Dass das Brot nicht richtig aufgeht, kann leider sehr viele Gründe haben. Es kann am Teig liegen (zu trocken, zu wenig geknetet…) oder daran, wie er ausgerollt wurde (die Teigstücke müssen unbedingt gleichmässig ausgerollt werden, damit die Lufttaschen entstehen). Ein weiterer Grund kann der Ofen sein. Für Brot muss der Ofen wirklich sehr heiss sein (min. 230°C, besser 250°C falls dein Ofen das zulässt). Lasse den Ofen gründlich vorheizen. Ich persönlich lasse das Backblech beim Vorheizen im Ofen und gib anschliessend die Brote (auf Backpapier) auf das heisse Blech. Vielleicht hilft dir einer dieser Tipps weiter?

  2. 5 Sterne
    Selten ein Rezept mit Hefe gefunden wo endlich mal drauf hingewiesen wird, dass Hefe weder Öl noch Salz leiden mag. 🥰 Klingt richtig gut. Backe selbst meist Brioche und Pizzateig. Werde das Rezept definitiv ausprobieren. Vielen Dank. 🙏🏼